den effect desselben vor dissem nit a laissen, dieweil di 
beqemer geschein kan, Glich wie dan die abgelaffen zeit 
deinlich wirt der knfftiger zeit de alterthombs [syn] eben so 
deinlich ach die gegenwortige zeit syn vnd wie alle dinge- 
vnd sachen mynenthalb dar jn geschaffen, al nemlich jn 
momento also z reden zwischen den vorigen mynen altern 
vnd dissem mynem lesten alter, da ist, jm anfange myne 
alterthmbs, so kompt dan da preteritu-, presens, et futur<u>- 
jn eyn boich zsamen myn gan leben, vnd wirt der Ge= 
genwortige gestalt rechte wol vor dem alterthomb stain, vnd 
dem eyn erklerng syn, Drmb hab ich nhe jn dieselb 
gegenwortigkeit bracht, wie es anfangks di jar 1578 mit 
minem leib vnd allen glideren geschaffen sie, von der lengde-, 
dickten, groisden, myt abcontrafitng mynes ganssen an= 
gesigts mit allen synen stcken, so vil moglich war, da 
ach scheir eyn Ma<e>ler myn contrafeitung nach mynem 
dhoit dar nach machen vnd vngeferlich deliniern vnd for= 
meren mogt myt har vnd bart vnd kaler stirnen, oder 
snst eyn bilden hawer, glassworter, austecher, Mynes 
ganges, stimmen, memorien, gesigtes, gehoir vnd aller 
myner complexion ach letzngen, gutter vnd boeser sitte-, 
natren, maneren, vnd gewonheiten, wonngen, gesel<=> 
schafften, kosthaltng, allerlei kleidng, kleimaten, jnkompste-, 
standtz, narung, oberkeit, nachparschafft, vnd neigster frnt= 
schafft vnd sipschafft nit vergessen dan deren krtzlich zm 
theill gedacht, wie daselbst vnd andersswa von mir ange= 
zeignet ist Es mogten sich aber etliche leth den di my- 
gedenckboich ach anders wa ich mehe geschriben hab jn die 
hende queim da lesen worden, verwonderen wa vrsache- 
ich so vill vergeblicher besonder arbeit angetriben vnd so 
vil jn die feder bratt het, vnd da von mir selbst, vnd nit 
von ntzeren vnd wichtigern sachen dar dem gemeinen 
ntz vnd vil lethen an gelegen were, wa jnnen hilff 
myn leben vnd myn geringe gelegenheit z wissen, {Trennzeichen} Vff 
di jre dencken oder wort moi ich jnnen wol z fallen 
vnd recht geben, jch het die zit vnd arbeit fillicht wol be 
mogen anlagen, Aber hie ist z wissen da ich di myn 
gedenckboich vnd ander boich ech vil geleibter hausfatter 
zr zit allein dediceirt zgeeignet vnd zugeschriben hab 
vnd nit jedem leser, Gegen euch tragh ich keinen schewe 
den jch scheir vr allen menschen leib hab vnd gutzgan 
den ich gern da aller best ich mogt beforden wlle, jr 
werdt mich ohn zweiffel widder leib haben vnd alles my- 
thoin vnd laissen jn best alagen, Eitzo dieweil ich 
noch den lebentigen athem hab, redt ich z ech, erzell 
ech myn leben vnd myn geschicht, de ha herkompst 
vnd de gantzen gesclechtzs gelegenheit, Wan ich von disse- 
erdtrich vnd disser platz gescheiden syn werde ich ech nit 
mehe zreden werden, di ortzs, euch nit mehe schriben 
Drmb hab ich lst vnd frede da ich es eitz thoin kan, da jr 
knfftiglich wissen vnd vernemen werdt, jr sult myn Erb 
vnd nachfolger syn, Jch setz jr wlt mich gern fragen, wult 
di vnd jenes gern von mir wissen, wa berichtz ich ech 
knt geben, so kan ich es dan leiblich oder vnleiblich nit dhoin 
Eyner qeim dan jm ewigen leben zu- andern da vn der alle= 
mechtiger ewiger Got will verlenen, da mogt es geschein 
snst nit, dan dimal drch da eynich mittel der federen, 
vucks, vnd papyrs da nach de menschen leben die gedecht= 
ni erhalten kan, Wa jr ach mich leibt wie ich ech, so 
wirt ech di myn gespreich, erzellng vnd schrifft frede 
vnd lust geben, Vernimpt jr etwa gtzs dar jn da le= 
rens vnd behaltens werdt ist da leirt vnd behalt, jst etwa 
nit gt dar vr ht ech vnd verbessert es, doch wendt es 
alles zm besten, Da ich aber von groissen stadt vnd lant
 
<<    2r    2v    3r    3v    4r    4v    5r    5v    6r    6v    >>
 
 
Liber Iuventutis              Liber Senectutis              Liber Decrepitudinis